Navigation
Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns!

Besondere Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Helpsy Plattform durch Berater

 

§ 1 Allgemeines

 

a) Geltungsbereich

Diese Besonderen Geschäftsbedingungen ("AGB für Berater") gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Helpsy GmbH, Elberfelderstr. 103, 40724 Hilden (im Folgenden: Helpsy genannt) und den Beratern in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Berater wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

 

b) Vertragsvereinbarung

Vertragssprache ist deutsch.

 

§ 2 Begriffsbestimmungen

 

Berater ist der private oder gewerbliche Berater (natürliche oder juristische Personen), der seine Beratungsdienstleistung auf der Helpsy Plattform anbietet.

Klient ist die private Person (Verbraucher), die für eines der auf der Helpsy Plattform eingestellten Beratungsangebote ein Angebot abgibt und einen Beratungsvertrag mit dem Berater abschließt.

Helpsy ist nur Vermittler zwischen dem jeweiligen Berater und dem Klienten und nicht selbst Partei des entsprechenden Beratungsvertrages.

 

§ 3 Registrierung

 

a) Allgemeines

Jeder Berater darf nur einen Berateraccount anlegen. Die Registrierung ist kostenlos. Minderjährige und Personen, die lediglich beschränkt geschäftsfähig oder geschäftsunfähig sind, dürfen sich nicht als Berater registrieren. Alle Angaben müssen vollständig und wahrheitsgemäß sein. Macht der Berater falsche Angaben, so ist Helpsy berechtigt den Account zu beschränken, zu sperren oder zu löschen. Bei der Wahl der Maßnahme berücksichtigt Helpsy die berechtigten Interessen des betroffenen Beraters und dessen Verschulden. Ändern sich die Daten des Beraters, so ist er verpflichtet seinen Account unverzüglich entsprechend der Änderung anzupassen.

 

b) Registrierung des Beraters

Bei der Registrierung gibt ein Berater seine Daten einschließlich Namen, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Passwort und seine beruflichen Qualifikationen ein.

 

Ein Berater ist außerdem zum Nachweis seiner beruflichen Qualifikationen gegenüber Helpsy verpflichtet. Mit der Registrierung erklärt der Berater verbindlich sein Vertragsangebot. Helpsy wird den Zugang der Registrierung des Beraters bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Registrierung dar. Helpsy ist berechtigt, das in der Registrierung liegende Vertragsangebot innerhalb von fünf  Werktagen nach Eingang per E-Mail oder anderem Kommunikatonswege anzunehmen oder ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Erst mit der Annahme wird der Berater Account auf Helpsy Plattform freigegeben. Mit der Freigabe kommt ein unentgeltlicher Nutzungsvertrag zwischen Helpsy und dem Berater zustande.

 

c) Haftung für die Richtigkeit der Angaben

Mit der Registrierung versichert der Berater gegenüber Helpsy, dass er über die notwendigen Qualifikationen (bspw. Berufszulassung, Hochschulabschluss in der Psychologie, Heilpraktiker in der Psychologie, Approbation oder Psychotherapeuten Ausbildung, sowie weitere Weiterbildungen und Abschlüsse) zur Erbringung der Beratungsleistung besitzt. Helpsy übernimmt für die fachliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben der Berater keine Garantie oder Gewährleistung. Ansprüche wegen fehlerhafter Angaben sind gegen den Berater zu richten.

 

d) Vertraulichkeit

Die Rechte des Beraters aus dem Nutzungsvertrag sind nicht übertragbar. Das Passwort, welches dem Berater den Zugang zum persönlichen Bereich und somit auch zur Datenerfassung ermöglicht, ist streng vertraulich zu behandeln und darf an Dritte keinesfalls weitergegeben werden. Der Berater trifft die geeigneten und angemessenen Maßnahmen, um eine Kenntnisnahme seines Passwortes durch Dritte zu verhindern. Der Berater ist verpflichtet Helpsy unverzüglich mitzuteilen, wenn es Anhaltspunkte für den Missbrauch des Accounts durch Dritte gibt.

 

§ 4 Leistungen von Helpsy

a) Allgemein

Helpsy betreibt eine Kommunikations- und Vermittlungsplattform für die Online-Beratung und Coaching unter der Domain www.helpsy.de. Helpsy bietet ausschließlich ein Internet-Mehrwertdienstangebot an, was bedeutet, dass Helpsy eine Plattform für die Präsentation der Berater zur Verfügung stellt. Helpsy übernimmt die Vermittlung eines Kontakts in technischer Hinsicht, z.B. über Chat, Audio- und Videokonferenz oder auf anderem Kommunikationswege. Sowohl die Anmeldung auf der Plattform als auch die Nutzung der Plattform durch die Klienten sind kostenfrei. Auf die kostenpflichtigen Dienste der Berater wird Helpsy ausdrücklich hinweisen. Berater registrieren sich kostenfrei auf der Plattform. Zusätzlich kann der Berater nachfolgende kostenpflichtige Leistungen von Helpsy in Anspruch nehmen.

 

b) Vermittlung der Beratungsleistung

Der Klient kann über die Plattform kostenpflichtige Beratungs- und Coachingleistungen in Anspruch nehmen. Die Beratungsleistung wird vom Berater erbracht. Der Vertrag über die Erbringung der Online-Beratung und Coaching kommt zwischen dem Berater und dem Klienten zustande. Die Kommunikation zwischen den beiden Parteien erfolgt über Chat, Audio- oder Videokonferenz. Für die Vermittlung der Leistung und Bereitstellung der technischen Infrastruktur erhebt Helpsy eine Servicegebühr.

 

c) Leistungsstörungen

Leistungsstörungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von außergewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignissen, welche auch durch äußerste Sorgfalt von Helpsy nicht verhindert werden können (hierzu gehören insbesondere Streiks, behördliche oder gerichtliche Anordnungen und Fälle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung trotz dahingehenden Deckungsgeschäfts) hat Helpsy nicht zu vertreten. Sie berechtigen Helpsy dazu, die Leistungserbringung um die Dauer des behindernden Ereignisses zu verschieben oder zu unterbrechen. Bei Nichtverfügbarkeit aus zuvor genannten Gründen kann Helpsy vom Vertrag zurücktreten. Helpsy verpflichtet sich dabei, den Klienten über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und etwaig bereits erbrachte Gegenleistungen zu erstatten.

 

d) Weiterentwicklung der Dienstleistung / Verfügbarkeit

Helpsy ist bemüht, seine Leistungen an aktuelle technische Entwicklungen anzupassen. Helpsy behält sich daher Änderungen der vereinbarten Leistungen vor, soweit solche Änderungen nicht die Kernleistungen beeinträchtigen und unter Berücksichtigung der Interessen des Vertragspartners für diesen zumutbar sind. Helpsy ist berechtigt den Plattformbetrieb zu Zwecken der Aktualisierung und Wartung teilweise oder komplett im zumutbaren Rahmen zu unterbrechen. Helpsy übernimmt keine Garantie für die jederzeitige Verfügbarkeit der angebotenen Leistungen. Helpsy sichert zudem nicht zu, dass die angebotenen Leistungen oder Teile davon von jedem Ort aus verfügbar gemacht werden und genutzt werden können.

 

e) Kündigung des kostenlosen Nutzungsvertrages

Der Vertrag hat keine Mindestlaufzeit. Es kann von dem Berater sowie von Helpsy jederzeit, ohne Angabe von Gründen, schriftlich gekündigt werden. Eine erklärte Kündigung berührt in Anspruch genommene Leistungen und deren Entgeltpflicht nicht. Insbesondere werden hierdurch keine Beratungsverträge zwischen dem Berater und den Klienten berührt. Eventuell verbleibendes Guthaben wird Helpsy bei Vertragsbeendigung an den Berater nach Abzug der vereinbarten Servicegebühr auszahlen.

 

§ 5 Beratungsleistung

a) Allgemeines

Die Präsentation der Beratung-und Coachingleistung auf der Helpsy Internetseite stellt kein rechtsverbindliches Angebot zum Abschluss eines Dienstvertrages mit dem Berater, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe eines Vertragsangebotes dar. Der Vertrag über die Beratungsleistung kommt ausschließlich zwischen dem Berater und Klienten zustande. Die von Helpsy zugelassenen Berater agieren als selbständige Berater und erbringen die Beratungs- und Coachingleistung im eigenen Namen und auf eigene Verantwortung. Helpsy übernimmt für die fachliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Beratungs- und Coachingleistung der Berater keine Garantie oder Gewährleistung. Ansprüche wegen fehlerhafter Beratungsleistung sind gegen den Berater zu richten.

 

Helpsy weist darauf hin, dass sich nicht alle Sachverhalte bzw. Fragestellungen, insbesondere im medizinischen Bereich für eine Beratung über die Online-Plattform eignen. Zudem kann eine Beratung über die Online-Plattform, insbesondere im medizinischen Bereich, eine persönliche Beratung und ggf. eine körperliche Untersuchung, Diagnose und/oder Therapie nicht ersetzen.

 

b) Vertragsschluss zwischen Klient und Berater

Durch das Klicken auf die Schaltfläche "Berater kontaktieren" oder „Kostenpflichtig buchen” einer Chatflat gibt der Klient eine verbindliche Bestellung eines zeitlich begrenzten Zugangs zum Beraterchat ab. Helpsy bestätigt die Annahme der Bestellung eines Chatpakets durch den Berater im Mitgliederbereich des Klienten und des Beraters sowie mit dem Versand einer Bestätigung per E-Mail. Der Vertrag ist auf die Dauer des Zugangs zum Beraterchat begrenzt und endet automatisch. Mit der Registrierung verpflichtet sich der Berater die Bestellung der Chatflat durch den Klienten anzunehmen und die vereinbarte Beratungsleistung ordnungsgemäß zu erbringen. Im Falle der Nichterbringung der Beratungsleistung durch den Berater kann Helpsy das Beratungshonorar komplett oder teilweise zurückverlangen. Im Übrigen behält sich Helpsy das Recht vor die Bedingungen der Chatflat anzupassen. Bei Änderungen wird der Berater gesondert informiert.

 

Durch das Klicken auf die Schaltfläche „Kostenpflichtig buchen” oder “Kostenlos buchen” eines Beratungspakets nimmt der Klient das Angebot des Beraters über die individuell definierte Beratungsleistung (Beratungspaket) verbindlich an. Die zahlungspflichtige Bestellung des Beratungspakets wird von Helpsy im Mitgliederbereich des Klienten und mit dem Versand einer Bestätigung per E-Mail bestätigt. Der Zugang zu den Beratungsleistungen erfolgt über Chat, Audio- oder Videokonferenz für die gebuchte Anzahl der Sitzungen. Berater beendet den Zugang spätestens nach Erbringung der gebuchten Beratungsleistung. Eine vorzeitige Beendigung des gebuchten Beratungspakets bedarf ausdrücklicher Zustimmung des Klienten.

 

Klient oder Berater können auch aus dem persönlichen Dashboard durch das Klicken auf die Schaltfläche „Zum Sessionraum” eine Sitzung starten. Hierdurch kommt der Vertrag über die Beratungsleistung zwischen dem Berater und dem Klienten zustande.

 

c) Kosten der Beratung

Die Kosten der Beratung werden vom Klienten getragen. Die Kosten der Beratung werden dem Klienten vor Abschluss des Beratungsvertrages dargelegt und verstehen sich inklusive Umsatzsteuer.

 

Das Beratungshonorar für einen temporären Zugang zur Beratungsleistung eines Beraters über Chat (“Chatflat”) wird von Helpsy bestimmt. Durch die Annahme des Beratungsvertrages verpflichtet sich der Berater die vereinbarte Beratungsleistung zum fest definierten Beratungshonorar zu erbringen.

 

Das Beratungshonorar für eine individuelle, von Berater definierte Beratungsleistung (“Beratungspaket”) wird vom Berater definiert.

 

Der Berater verpflichtet sich dazu, dafür Sorge zu tragen, dass dem Klienten beim Anruf keine weitere Kosten durch vom Berater verwendete technische Soft- und / oder Hardware entstehen (z.B. Anrufbeantworter, Rufumleitung). Etwaige Kosten werden vom Berater erstattet.

 

d) Erstgespräch und Sonderaktionen

Berater erklärt sich bereit beim Erstkontakt mit dem Klienten ein kostenloses Erstgespräch zu führen. Helpsy behält sich das Recht vor, Marketing-Sonderaktionen durchzuführen. Der Berater stimmt für solche Aktionen zu, die eine Gewährung der kostenlosen Beratungsleistungen den Klienten in angemessenen Umfang zur Folge haben. Helpsy wird die Berater über die entsprechenden Aktionen rechtzeitig informieren.

 

e) Qualität der Beratung und Erscheinungsbild

Berater hat dafür Sorge zu tragen fachgerechte und qualitativ hochwertige Beratungsleistung zu erbringen. Darüber hinaus verpflichtet sich der Berater ein passendes Erscheinungsbild (z.B. angemessene Bekleidung), geeignete technische Ausstattung (insb. PC oder Laptop, Web-Kamera, Mikrofon, sowie einen schnellen Internetanschluss) und angemessenes Ambiente bei der Durchführung der Beratung sicherzustellen.

 

f) Erreichbarkeit für den Klienten

Der Berater bestimmt selbst zu welchen Zeiten er dem Klienten für Beratungsgespräche zur Verfügung steht, er ist dann aber verpflichtet, den Klienten für eine Beratung über die Helpsy Plattform zu den angegebenen Zeiten zur Verfügung zu stehen. In diesem Zusammenhang weist Helpsy auf die Verwendung und Pflege des Verfügbarkeitskalenders im Berater Profil hin.

 

g) Klientenbewertung

Der Berater erklärt sich mit der Abgabe der Bewertung durch den Klienten sowie mit der Verwendung der Bewertung auf der Helpsy Internetseite einverstanden. Eine Kontrolle der Inhalte der Klientenbewertungen erfolgt grundsätzlich nicht. Helpsy behält sich das Recht vor, von Dritten eingestellte Inhalte zu entfernen oder zu unterdrücken, wenn Anhaltspunkte bestehen, dass sie oder rufschädigenden Charakter aufweisen oder gegen diese AGB verstoßen. Dem Berater ist es untersagt, unter Verwendung eines (gefälschten) Klienten-Accounts, Bewertungen über sich selbst abzugeben.

 

§ 6 Verantwortlichkeit der Berater

a) Allgemein

Der Berater ist für die Präsentation seines Beratungsangebots auf der Helpsy Internetseite selbst verantwortlich und versichert, in dem präsentierten Gebiet fachkundig und kompetent zu sein. Missbräuchliche Beratungsangebotsgestaltungen können ohne Vorankündigung und ohne Angaben von Gründen von  Helpsy deaktiviert oder gelöscht werden (z.B. unvollständige Angebote, falsche Angaben, diesen AGB widersprechende Angebotsgestaltungen).

 

b) Inhalt der Beratungsprofile

Der Berater verpflichtet sich ausschließlich seriöse Beratungsangebote einzustellen und die an Helpsy übermittelten Informationen über das Beratungsangebot sorgfältig und wahrheitsgemäß zusammenzustellen und dieses unverzüglich zu deaktivieren, wenn das Beratungsangebot nicht mehr aktuell und der Service daher nicht länger verfügbar ist. Für Inhalt und Richtigkeit der übermittelten Daten ist ausschließlich der Berater verantwortlich. Er verpflichtet sich zudem, keine Daten zu übermitteln, deren Inhalte Rechte Dritter (z.B. Persönlichkeitsrechte, Namensrechte, Markenrechte, Urheberrechte etc.) verletzen oder gegen diese AGB oder bestehende Gesetze verstoßen.

 

c) Einhaltung der rechtlichen Pflichten

Der Berater ist verpflichtet den rechtlichen Informationspflichten bei seinen Angeboten und Inhalten nachzukommen und sich selbst über die für ihn jeweils einschlägigen Normen informieren. Beratungsleistungen, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften bestimmten Berufsgruppen (z.B. Medizinern) vorbehalten sind, dürfen nur von Angehörigen dieser Berufsgruppen erbracht werden. Helpsy weist darauf hin, dass sich nicht alle Sachverhalte bzw. Fragestellungen, insbesondere im medizinisch-psychologischen Bereich für eine Beratung über die Online-Plattform eignen. Insbesondere darf der Berater keine Heilkunde im Sinne von Heilpraktikergesetz (HeilprG) und Psychotherapeutengesetz (PsychThG) ausüben. Jede Feststellung oder Ankündigung einer Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden ist untersagt. Der Berater ist verpflichtet, den Klienten darauf hinzuweisen, dass die Online-Beratung, eine persönliche Behandlung und ggf. eine körperliche Untersuchung, Diagnose und/oder Therapie nicht ersetzen kann. Der Berater ist vor Annahme der Beratungsanfrage zur Prüfung der Zulässigkeit der Beratung gemäß beruflichen Vorgaben verpflichtet. Sollte sich vor oder während der Online-Beratung herausstellen, dass es sich um einen Notfall handelt oder eine körperliche Untersuchung bzw. Diagnose notwendig ist, verpflichtet sich der Berater den Klienten unmissverständlich darauf hinzuweisen und auf die Fortführung der Online-Beratung zu verzichten. Helpsy weist in diesem Zusammenhang insbesondere auf das Verbot der Ausübung der Heilkunde per Fernkommunikationsmedien und weist auf die Anwendung und Einhaltung der ärztlichen Berufsordnung hin.

 

d) Datenverwendung durch Berater

Der Berater ist verpflichtet, die ihm durch Beratungen, sowie weiteren Kontakte zugeleiteten persönlichen Informationen nur im Zusammenhang mit der konkreten Beratung zu nutzen. Jede Weitergabe von Informationen oder Daten an Dritte oder Nutzung der Informationen zu anderen Zwecken ist verboten. Helpsy weist ausdrücklich auf die Einhaltung  der Schweige- und Geheimhaltungspflichten nach §203 StGB hin, die im Verhältnis des Beraters zum Klienten bzw. gegenüber Dritten bestehen können.

 

e) Abgabenentrichtung aus der Tätigkeit

Der Berater ist für die korrekte Versteuerung sowie die ggf. zu entrichtenden Sozialabgaben oder sonstiger Abgaben selbst verantwortlich. Zur korrekten Abrechnung ist der Berater verpflichtet, seine gültige Steuernummer/ Umsatzsteueridentifikationsnummer mitzuteilen. Helpsy behält sich vor, das Vorhandensein eines Gewerbescheins für die Tätigkeit vorauszusetzen.

 

§ 7 Kosten und Zahlungsabwicklung

a) Allgemeines

Helpsy beauftragt den Finanzdienstleister PayPal (PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg) mit der Abwicklung der Zahlungsdienste insb. mit der Durchführung der Finanztransfergeschäfte im Rahmen des Plattformbetriebs.

 

b) Kostenlose Registrierung beim Finanzdienstleister

Berater benötigen ein Geschäftskonto beim Finanzdienstleister PayPal, um mit Klienten über die Helpsy-Plattform abrechnen zu können. Dieses kann unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/merchant eingerichtet werden.

 

c) Abrechnung der Beratungsservices

Die vom Berater erbrachte Beratungsleistung wird gem. Bestimmungen im Beratungsvertrag gem. §5 b und c vom Klienten vergütet.

 

Der Berater beauftragt Helpsy mit der Übermittlung der zur Abrechnung der erbrachten Beratungsleistung erforderlichen Daten an den Finanzdienstleister PayPal. Ferner beauftragt der Berater PayPal mit der Abwicklung des Geldtransfers insb. mit dem Einzug des angefallenen Beraterhonorars vom PayPal-Klientenkonto und Überweisung auf das PayPal-Geschäftskonto des Beraters.

 

d) Rechnungsstellung

Der Berater bietet die Beratungsleistungen im Rahmen der selbstständigen Tätigkeit an und beauftragt Helpsy mit der Rechnungserstellung für die von dem Klienten in Anspruch genommene Beratungsleistung. Die Rechnungsstellung erfolgt im Namen des Beraters und beinhaltet die Gesamtsumme inkl. MwST. sowie ggf. anfallender weiterer gesetzlicher Abgaben.

 

e) Vergütung vom Helpsy

Für die Bereitstellung der Onlineservices berechnet Helpsy gegenüber Berater eine Servicegebühr i.H.v. 10% des im Rahmen des Beratungsvertrags angefallenen Beratungshonorars. Im Anschluss an die Beratung erhält der Berater eine Abrechnung der Helpsy-Services inkl. Gesetzlicher MwSt. Eine abweichende Vereinbarung zugunsten des Beraters bedarf der Schriftform und kann zwischen Helpsy und Berater vereinbart werden. Mit der Zustimmung zu den besonderen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Helpsy Plattform durch Berater beauftragt der Berater PayPal diese Servicegebühr von seinem PayPal-Geschäftskonto an Helpsy nach Zugang der Zahlung vom Klienten zu entrichten.

 

f) Rücklastschriften und Zahlungsausfall

Helpsy übernimmt kein Zahlungsausfallrisiko. Dieses Risiko trägt der Berater selbst. Im Falle einer Rücklastschrift, eines Zahlungsausfalls oder einer unautorisierten Nutzung des PayPal-Klientenkontos wird PayPal zunächst den Klienten zur Zahlung auffordern. Im Falle eines endgültigen Zahlungsausfalls wird Helpsy auf die Servicegebühr verzichten, soweit der Berater die Forderung gegen den Klienten noch ganz oder teilweise durchsetzen konnte, steht Helpsy von dem beigetriebenen Betrag die anteilige Servicegebühr weiterhin zu.

 

g) Abgabenentrichtung aus der Tätigkeit

Der Berater ist für die korrekte Versteuerung sowie die ggf. zu entrichtenden Sozialabgaben oder sonstiger Abgaben selbst verantwortlich. Zur korrekten Abrechnung ist der Berater verpflichtet, seine gültige Steuernummer/ Umsatzsteueridentifikationsnummer Helpsy mitzuteilen.

 

§ 8 Missbräuchliche Nutzung

Die Berater verpflichten sich, die von Helpsy angebotenen Dienste nur im gesetzlichen und nach diesen AGB zulässigen Umfang zu nutzen. Insbesondere ist es verboten, die Dienste zu nutzen, um:

  • wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen und/oder zu fördern,
  • pornografische oder gegen Jugendschutzgesetze verstoßende Inhalte zu verwenden oder pornografische oder gegen Jugendschutzgesetze verstoßende Produkte zu bewerben, anzubieten oder zu vertreiben;
  • Leistungen und/oder Dienste von Helpsy etwa durch Einsatz von "robot-", "spider-" oder "offline-reader" oder sonstiger Schadsoftware zweckentfremdet zu nutzen;
  • Inhalte auf die Internetseite hochzuladen, die urheberrechtlich geschützt sind, es sei denn, der Berater hat die Rechte daran oder die erforderlichen Zustimmungen;
  • anstößige, rassistische oder sonst rechtswidrige Inhalte oder Informationen zu verbreiten, einschließlich beleidigender oder verleumderischer Inhalte, unabhängig davon, ob diese Inhalte andere Nutzer, Mitarbeiter von Helpsy oder andere Personen oder Unternehmen betreffen;
  • Fotos mit diffamierenden, anstößigen, rassistischen oder sonst rechts- oder sittenwidrigen Inhalten zu verwenden;
  • Nachrichten abzufangen oder zu versuchen, sie abzufangen;
  • Werbung für andere Beratungsvermittlungsportale oder Mehrwertdienste zu betreiben;
  • Nachrichten, die einem anderen als Beratungszweck dienen, zu versenden;
  • andere Personen zu bedrohen, unzumutbar zu belästigen (insbesondere durch Spam) oder die Rechte (einschließlich Persönlichkeitsrechte) Dritter zu verletzen;
  • temporäre E-Mail-Adressen von sog. 10-Minute-Mail-Diensten zu verwenden;
  • Kontaktdaten von Videokonferenz oder Chatdiensten (z.B. Skype, Whatsapp) oder konkurrierenden Kommunikationsplattformen, zu veröffentlichen.

 

Eine missbräuchliche Nutzung führt zum Ausschluss des durch die Registrierung eingeräumten Nutzungsrechts. Helpsy wird nach Bekanntwerden einer missbräuchlichen Nutzung den Account des entsprechenden Beraters deaktivieren. Ausstehendes Beratungshonorar werden in diesem Fall für den laufenden Monat nicht mehr ausbezahlt.

 

Eine Kontrolle der Inhalte, die von Dritten auf der Internetseite veröffentlicht werden (insbesondere Klientenbewertungen oder Beratungspräsentationen durch Berater), erfolgt grundsätzlich nicht, so dass keine Verantwortung für Form, Richtigkeit, Angemessenheit und Qualität solcher Inhalte übernommen wird. Helpsy behält sich das Recht vor, von Dritten eingestellte Inhalte zu entfernen oder zu unterdrücken, wenn Anhaltspunkte bestehen, dass sie gegen diese AGB verstoßen oder rufschädigenden Charakter haben.

 

§ 9 Haftung

a) Allgemein

Helpsy übernimmt keine Haftung für Qualität, Inhalt und Richtigkeit der Beratungsgespräche und ist nicht dafür verantwortlich ob, und in welcher Weise die Klienten den Ratschlägen der Berater Folge leisten. Helpsy weist den Klienten darauf hin, dass die Auskünfte der Berater nicht dazu geeignet und bestimmt sind, Beratungsleistungen zu ersetzen, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften nur von bestimmten Berufsgruppen (z.B. Mediziner, Rechts- und Steuerberater) erbracht werden dürfen. Zudem weist Helpsy darauf hin, dass Klienten Beratungen in Anspruch nehmen können, deren Inhalte nicht zwangsweise auf einem gefestigten Stand der Wissenschaft und Technik beruhen. Helpsy übernimmt in diesem Zusammenhang keine Haftung für die Geeignetheit der Beratung zur Erreichung eines vom Klienten gewünschten Erfolgs. Von dieser Regelung unberührt bleibt der Haftungsausschluss aus § 9 b) und der Haftungsvorbehalt aus § 9 c) dieser AGB.

 

b) Haftungsausschluss

Helpsy sowie ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften unter nachstehendem Vorbehalt nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Bei leichter Fahrlässigkeit betrifft die Haftung nur die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, folglich solcher Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist. Dabei beschränkt sich die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.

 

c) Haftungsvorbehalt

Der vorstehende Haftungsausschluss betrifft nicht die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben vom Haftungsausschluss unberührt.

 

d) Freistellung

Der Berater stellt Helpsy von allen Ansprüchen frei, die wegen Verletzung einer der unter § 8 bezeichneten Verpflichtungen oder wegen sonstiger Handlungen oder sonstigem Verhaltens des Beraters von Dritten gegenüber Helpsy geltend gemacht werden. Der Berater übernimmt alle Helpsy hierdurch entstehenden angemessenen Kosten, einschließlich der Erstattung von Kosten notwendiger rechtlicher Vertretung.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

a) Änderungsvorbehalt

Helpsy behält sich das Recht vor, diese AGB insbesondere bei Veränderung des Geschäftsmodells, der Gesetzeslage oder der höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Änderungen werden dem Berater spätestens zwei Wochen vor dem Inkrafttreten per E-Mail oder schriftlich mitgeteilt. Widerspricht der Berater der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von sechs Wochen nach Empfang der Mitteilung, so gelten die geänderten AGB als angenommen. Helpsy verpflichtet sich, in der Mitteilung über die neuen AGB auf die Bedeutung der vorstehenden Frist einschließlich der Folge des nicht erfolgten Widerspruchs hinzuweisen. Widerspricht der Berater fristgerecht, besteht das Vertragsverhältnis zwischen ihm und Helpsy zu den bisherigen Bedingungen fort; Helpsy kann in diesem Fall den Vertrag ordentlich kündigen.

 

b) Rechtswahl

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen finden keine Anwendung.

 

c) Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht.

 

d) Gerichtsstand

Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag wird der Geschäftssitz von Helpsy in Langenfeld vereinbart, sofern der Berater keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.